Durch nachhaltige Beleuchtungslösungen die Vielfalt fördern

Das Projekt Artenschutz durch umweltverträgliche Beleuchtung setzt sich zum Ziel die Umweltbildung im Bereich der heimischen Insektenfauna zu stärken, den Wert der nächtlichen Dunkelheit anzuerkennen und Beleuchtungslösungen zu fördern, die die negativen Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich halten. Die Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern in das Projekt ist ein besonders großes Anliegen, weil gerade die private Beleuchtung in Gärten und an Hausfassaden mehr und mehr zunimmt. In Anbetracht der Dringlichkeit des Insektensterbens werden im Rahmen des Projektes weiterhin Handlungsempfehlungen an Kommunen, Behörden und Unternehmen herausgegeben werden, um den negativen Auswirkungen durch Beleuchtung im privaten, wie auch im öffentlichen Bereich entgegenzuwirken. 

Das Projekt wird durch das Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit einer Gesamtsumme von 2,37 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.